Montag, 25. Juli 2016

Weekly NO Go´s...

Hey Beauty´s...

heute möchte ich eine neue Blogreihe ins Leben rufen, und zwar die Reihe der No Go´s, die mir im Alltag begegnet sind und die mich oftmals ärgern. Ich würde mich sehr freuen, wenn Euch diese Art der Themen auch interessiert. Wenn Ihr Euch vlt. sogar in dem ein oder anderen No Go wieder findet, dann lasst es mich sehr gerne wissen. Ich muss mal schauen, entweder wird es Weekly oder Monthly No Go´s geben.


1) Füße auf dem Sitz
Wer des Öfteren mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, wird dieses Problem vielleicht kennen. Mich ärgert es sehr, wenn es Personen gibt, die Ihre Füße auf den gegenüberliegenden Sitz ablegen. Egal, ob sie Schuhe tragen oder barfuß sind, Füße gehören definitiv auf den Boden und nicht auf einen Sitz.

2) Verdreckte Toiletten in Restaurants
Erst kürzlich war ich in einem Restaurant und habe dort die Toilette aufgesucht. Was man manchmal auf der ein oder anderen Toilette sieht, lässt einen erschaudern. In einem Restaurant, Cafe etc. lässt man sogar Geld und dann erwarte ich eigentlich eine saubere Toilette und nicht einen versifften Fußboden, fehlendes Toilettenpapier und verdreckte WC´s, in denen man die Keime schon von Weitem sehen kann.

3) Oberflächlichkeit
In der heutigen Gesellschaft ist es leider oftmals ein Thema: die Oberflächlichkeit. So oft ist man mit Situationen konfrontiert, die von Oberflächlichkeit dominiert werden. Wenn man die Frage gestellt bekommt: wie geht´s Dir?, muss man sich doch leider die Fragen stellen, steckt wahres Interesse dahinter oder ist es eine reine Form der Höflichkeit.

4) Handysüchtige Fußgänger
Wer kennt das nicht? Man geht z.B. durch die Stadt und muss schon fast Slalom laufen, weil einem ständig Menschen entgegen kommen, die einen förmlich umrennen, nur weil sie auf ihr Handy starren und nicht auf die Umgebung achten. Ja, so etwas kann wirklich nervig sein.

5) Gedrängel an der Zugtür
Ich sage Euch, dieser Punkt stört mich wirklich sehr. Ich stehe an der Zugtür, möchte an der Haltestelle meiner Wahl aussteigen, die Tür öffnet sich und zack strömen die Leute einfach in den Zug, ohne die Personen, die aussteigen möchte, rauszulassen. Da frag ich mich dann wirklich jedes Mal WARUM? Warum quetschen sich Leute durch die Tür... das Leben wäre so viel stressfreier, wenn man erst einsteigt, sobald die aussteigenden Personen auch wirklich draußen sind.

6) Blockieren des Eingangsbereiches
Ja wenn ich schon beim Thema "Öffentliche Verkehrsmittel" bin, muss ich diesen Punkt aufführen. Es ist unglaublich nervig, wenn sich Personen in den Bereich der Türen drängeln und dort sammeln, anstatt ein wenig in den Gang zu gehen.
Anscheinend ist "Gruppenkuscheln" der neue Trend.

Was hat Euch denn in der letzten Zeit auf die Palme gebracht bzw. geärgert?
Das würde mich wirklich sehr interessieren...

 










Kommentare:

  1. Hallo liebe Tina, ich liebe deine neue Reihe jetzt schon!!!!! Finde ich super! Das mit den am Smartphone hängenden Fußgängern kenne ich und das nervt mich auch extrem. Ich stell mich denen manchmal extra in den Weg, damit sie gegen mich laufen und mal aus ihrer Starre aufwachen. Furchtbar sowas, vor allen an Haltestellen, wenn die dann auch noch so langsam laufen,dass man nicht überholen kann. Aber was Straßenbahn und anderen ÖPV betrifft, könnte ich ein Buch schreiben, manchmal würde ich am liebsten laut schreien, damit es manche begreifen!
    EInen sonnigen Tag wünsche ich dir :*
    Therese

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut mich wirklich sehr, dass diese Reihe so gut ankommt... Und es ist für mich eine super Gelegenheit, das Genervtsein loszuwerden und einfach mal zu schreiben, was einen im Alltag stört. Du wirst es nich glauben, aber heute kamen mir wieder zahlreiche Ideen. Ich glaube bei manchen Menschen reicht -das schreien nicht... Vielen ist vermutlich gar nicht zu helfen.

      GlG Tina

      Löschen
  2. Hallo meine Liebe,

    BOHA! Du sprichst mir aus der Seele! Gerade dieses Nicht-Rauslassen! Jedes Mal könnte ich kotzen, so sehr ärgert mich das! Alle anderen Punkte sehe ich genauso als No-Go an, aber dieser eine Punkt ist der, der mich immer zur Weißglut treibt.

    Ich habe auch noch ein NO-GO: Bei uns in der Uni sind die Treppen so, dass es Zweispuren gibt: einmal für Leute, die runter gehen, und einmal für Leute, die hochgehen. Jedoch geht es nicht, wenn beispielsweise Freundinnen nebeneinander laufen - dann kann man die andere Spur nicht benutzen. JEDES MAL werde ICH dann angekackt, wenn ich irgendwie vorbeilaufen möchte! Unfassbar sag ich dir. Einfach mal hintereinander laufen und es gibt keine Probleme mehr.

    Liebste Grüße,
    Nadine
    www.lyvzblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In den öffentlichen Verkehrsmitteln da fehlen mir manchmal einfach die Worte. Oh das mit den Treppen kannte ich von der Universität auch.... Aber schlimmer sind Leute, die auf der Treppe in der Mitte stehen bleiben und sich unterhalten.
      =) ich habe ja die Hoffnung, dass Menschen, die sich so unverschämt verhalten, diese Posts lesen und sich dann mal ändern...
      Glg Tina

      Löschen
  3. Liebe Tina,
    die neue Blogreihe ist super!!! :-)
    Endlich mal jemand der tacheles spricht :-D
    Mich nerven am meisten die verdreckten und unhygienischen Toiletten und das fehlende Toilettenpapier! Es gibt nichts ekligeres als klebrige Finger und Hände nachdem man die Toilette verlässt und ich mache es inzwischen immer so, dass nach dem Händewaschen die Türe nur noch mit Stoff dazwischen aufmache oder durchhusche, wenn eh schon jemand die Tür aufmacht.
    Bin total Hypochonder was das angeht.
    Gedrängel allgemein nervt mich total. Aber eigentlich nerven mich Menschen allgemein in der Öffentlichkeit :-D Es gibt einfach zuviele nervige Leute da draußen :-D
    Du ich sags dir, ich bin so froh, dass ich nicht mehr in München lebe und dort nicht mehr jeden Tag mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren muss. Irgendwie waren die Leute dort besonders nervig und ich hasse es auch, dass die Öffentlichen immer so vollgestopft sind.
    Hier in Ingolstadt geht es sehr gemütlich zu und ich genieße es wirklich sehr, dass es eine kleine Stadt ist.
    Oh ja, diese Oberflächlichkeit finde ich auch schlimm. Irgendwie kommt es mir eh so rüber, dass heutzutage jeder das Gefühl hat, er komme alleine klar und müsse deshalb nichts mehr mit anderen zu tun haben. Eine sehr traurige Entwicklung!
    Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf die Fortsetzung :-)
    Viele liebe Grüße und Küsschen :-*
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jasmin,
      Das freut mich sehr, dass dir meine neue Reihe so gut gefällt.... =) du hast so Recht.... Toiletten sind einfach oft in der Öffentlichkeit widerlich und das mit dem Papier in der Türklinke mache ich auch oft.... Man ekelt sich ja teilweise schon... Vorallem weil man nicht weiß wer denn vorher diese Klinke in der Hand hatte... Aber du glaubst ja nicht, wie oft mir auffällt, dass Leute aus der Toilettenkabine kommen und sich nich die Hände waschen ... Das ist einfach nur widerlich.
      Ja diese Oberflächlichkeit, die oftmals dominiert finde ich auch nur noch traurig, sind die Menschen denn kaum noch an anderen interessiert?
      Ja vlt gibt es schon nä Woche eine Fortsetzung, zumindest kamen mir heute wieder viele Ideen...denen ich begegnet bin.
      Ganz liebe Grüße , Bussi Tina

      Löschen
  4. Ich stimme dir vollkommen zu!
    Unser aktuelles NO-Go ist Glas-Flaschen in den Container werfen zu unchristlichen Zeiten.
    Das klingt zwar ziemlich komisch, aber wir haben grade Urlaub und daher schlafen wir gerne etwas länger. Am Ende unserer Straße stehen zwei Glas-Container und wir finden es ein ziemliches No-Go morgens um 7 oder abends um 10 noch Flaschen einzuwerfen.. :D

    Liebste Grüße,
    totallykaty
    Die besten Somner-Cocktails

    AntwortenLöschen
  5. Finde Füße auf dem Sitz auch katastrophal, vor allem wenn ich mir vorstelle, dass ich dann dort evtl. Platz genommen hätte. Tolle neue Reihe!
    With Love,
    Ami Coco by Amira

    AntwortenLöschen