Donnerstag, 6. Dezember 2012

Neuentdeckung- naturmoor (Review)

Ich habe im Internet die folgende Marke entdeckt:
(www.naturmoor.de) und war von Beginn an ein wenig fasziniert von der Idee, Moor in den verschiedensten Kosmetikprodukten anzuwenden, da ich im Vorfeld solche Art von Kosmetik noch nicht ausprobiert habe.

Ich durfte 2 Produkte bedingungslos testen. Ich habe mir ca. 1/1/2 Monate Zeit genommen, um eine aussagekräftige Meinung äußern zu können.

1) naturmoor Bodylotion (Moor & Mandelöl mit Aloe Vera & jojoba):

Faktencheck:
-für jeden Hauttyp geeignet
-Haltbarkeit: 12M
-Inhalt: 200ml
-Preis: 25,90Euro
http://www.moorladen.de/startseite/shop/details/products/bodylotion.html

Inhaltsstoffe:

"Aqua, Glycerin, Squalan, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Butyrospermum Parkii, Saccharide Isomerate, Glyceryl Stearate Citrate, Glyceryl Stearate, Simindsia chinesis Seed Oil, Peat, Parfum, Tocopheryl Acetate, Helianthus Annunus Seed Oil, Glyceryl Caprylate, Aloe Barbadensis, Xanthum Gum, Tocopherol, Sclerotium Gum, Sodium Hydroxide, Sodium Phytate, Citral, Geraniol, Linalool, Citronellol, Limonene"


Zunächst muss ich sagen, dass ich gerade in der kühleren Jahreszeit (Herbst / Winter) wirklich recht trockene Haut habe und da kommt mir eine pflegende Bodylotion wirklich sehr gelegen.
Ich habe die Bodylotion kontiniuerlich fast jeden Tag verwendet und bin über die Ergiebigkeit äußerst begeistert. Es ist ca. nur 1/3 des Inhaltes bisher verbraucht. In diesem Fall finde ich den Preis, den man für 200ml zahlt gerechtfertigt, natürlich auch in Anbetracht der naturkosmetikkonformen Inhaltsstoffe. Ich persönlich bevorzuge Bodylotions, die schnell in die Haut einziehen, aber trotzdem reichhaltig sind und genau das trifft auf dieses Produkt zu. Da sie recht flüssig ist, lässt sich schnell eine geringe Menge in die Haut einmassieren. Das einzige was ich in Anbetracht der sehr früssigen Konsistenz bemerken möchte ist, dass mir persönlich ein Pumpspender lieber wäre, damit das Dosieren noch leichter wäre. (Mir ist nämlich beim Abstellen des geöffneten Produktes auf dem Badewannenrand die Bodylotion ein wenig-ich nenne es mal "hochgeschwappt".)
Auch der Geruch sagt mir wirklich zu. Er erinnert mich ein wenig an meine früheren "Nordsee-urlaube". Vor allen Dingen gefällt es mir, dass man einen dezenten Hauch des Mandelöls wahrnehmen kann und die Lotion nicht penetrant riecht.


2) naturmoor- Moor Peeling:

Faktencheck:
-Moor & Sonnenblumenkernöl mit Zuckerkristallen & Vitamin E
-für jeden Hauttyp geeignet
-Haltbarkeit: 12M
-Inhalt: 100ml
-Preis: 19,90Euro
http://www.moorladen.de/startseite/shop/details/products/moor-peeling.html

Inhaltsstoffe:
"Helianthus Annuus Seed Oil, Sucrose, Caprylic/Capric Triglyceride, Glycerin, Polyglyceryl-5 Oleate, Peat, Parfum, Tocopherol"


Auch im Gesicht habe ich relativ trockene Haut, bis auf eine leicht fettende T-Zone.
Dieses Peeling mit Zuckerkristallen habe ich 1 mal die Woche im Gesicht angewendet. (Aufgrund der Zuckerkristalle, würde ich empfehlen, den Vorgang des Gesichtspeelings auch nur einmal in der Woche anzuwenden.)
Ich kann direkt von Beginn dieser Review an sagen, dass ich schon seit langem eine Vorliebe für Zuckerpeelings im Bereich der "Körperhaut" habe und es sehr interessant fand, diese Art des Peelings auch für das Gesicht nutzen zu können. Jedoch habe ich zuvor ein derartiges Gesichtsprodukt noch nicht im Laden gesehen.
Der Geruch ist deutlich intensiver (etwas schwer zu beschreiben), als der der Bodylotion - aber nicht störend. Auch hier kann ich sagen, dass ich von der Ergiebigkeit der Peelingmasse sehr begeistert bin, da man wirklich nur ca eine Haselnussgroße Portion benötigt, die man mit ganz leichtem Druck auf der gereinigten (ich würde es jedenfalls empfehlen), aber noch angefeuchteten Gesichtshaut
einmassiert. Da sich viele Zuckerkristalle in der Masse befinden, ist es unheimlich angenehm, wie sich diese Kristalle nach und nach, bei der Verwendung von lauwarmen Wasser, auflösen und man die Produktreste zb. mit einem Schwamm problemlos abwaschen kann.
Danach ist meine Haut wirklich angenehm weich wie ein "Babypopo".
Auch vermute ich, dass sich die Mitesser, die man ja ab und zu mal im Bereich der Nase hat, ein wenig gemindert haben.
Bezüglich des Peelings habe ich noch einen kleinen Tipp. Und zwar verwende ich dieses Peeling 1-2 mal die Woche als Handpeeling- wirklich herrlich, vor allem, wenn ich danach eine dicke Schicht Handcreme vor dem Schlafengehen auftrage ;-).



Mein Fazit:

Abschließend kann ich sagen, dass ich von beiden Produkten wirklich angetan bin und sie wirklich empfehlen kann. Sie eignen sich, wie ich finde, auch herrlich als Wellness-Geschenk... ;-)
Denn wer möchte sich und andere nicht gerne mal verwöhnen.
Auch über den zuvorkommenden Kundenservice kann ich durchweg positives berichten.


Have a beautiful day...

















1 Kommentar:

  1. Wahnsinn das es Kosmetikprodukte mit Moor gibt, darauf muss man erst mal kommen. :)
    Daher kann ich mir sehr gut vorstellen das die Produkte der Haut mehr als gut tun.
    Mich würde aber noch interessieren ob nach dem eincremen etc. ein farblicher Rückstand bleibt der dann an der Kleidung klebt?!

    AntwortenLöschen